Angebote für geflüchtete junge Menschen und ihre Familien

In Gemeinschaftsunterkünften in Hohenschönhausen und in unseren kooperierenden Grundschulen begegnen uns zunehmend Kinder und Jugendliche aus geflüchteten Familien. Sie haben den Wunsch und das Recht an unseren Angeboten teilzunehmen. Mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamtes Lichtenberg können wir zusätzliche Angebote realisieren: Mitarbeiter der Jugendeinrichtung suchen die jungen Menschen an ihren Orten auf, sie laden sie zu den offenen Nachmittagen und zu besonderen Veranstaltungen ein und leisten Unterstützungen im Einzelfall.

Seit November 2016 haben wir eine Mitarbeiterin für die integrative Kinder- und Jugendarbeit, die mobil in den 4 Gemeinschaftsunterkünften (Hausvaterweg, Hagenower Ring, Wartenberger Str. und Seehausener Str.) unterwegs ist. Über Projekte wie die Berliner Ferienschule, unsere Kinderrechte-Veranstaltungen und „Zusammen im Kiez“ konnten die Kinder und Jugendlichen bereits zahlreiche Ausflüge unternehmen wie Schwimmhallen besuchen, Bundesligaspiele im Stadion sehen, an Straßen- und Hoffesten teilnehmen, den Tierpark besuchen, regelmäßig unseren Club und die Turnhalle nutzen, aber sich vor allem mit Kindern und Jugendlichen aus dem Kiez treffen, gemeinsam kochen, Musik machen, Graffities sprühen, Fahrräder ausleihen, gemeinsame Ferienfahrten erleben und vieles andere mehr.

Gewinner der gemeinsamen Aktionen sind alle Beteiligten: Die jungen Geflüchteten, die Jugendlichen des Hauses, die SPIK-MitarbeiterInnen ebenso wie kooperierende Schulen und Unterkünfte.

Die Chance, neue Impulse und Herausforderungen zu erhalten, unseren Horiziont zu erweitern und uns aktiv mit menschlichen Schicksalen und Hoffnungen zu beschäftigen, nehmen wir gerne an!

Kontakt: Dayana Dreke (integrative Jugendarbeit) – Tel. 030-6109 4687 – eMail: integration@spikev.de