Fight for your Right – Kinder haben Rechte – Weltweit!

Die Kinderrechte (UNO-Konvention 1989) bilden den inhaltlichen Rahmen für Workshops und Veranstaltungen, welche Eltern, Kinder, Lehrer u.a. Öffentlichkeit sensibilisieren sollen für die Belange von Kindern hier und weltweit und für Kinder, die bei uns Schutz vor Krieg und Katastrophen suchen.  Beteiligt sind die JFE „Leo´s Hütte„, „JUKS„und „SPIK“ , das Jugendamt Lichtenberg, 4 Grundschulen, das Jugendmedienprojekt M2B und die WBG der Humboldt-Uni. Drei Hip-Hop-Künstler sind die Workshop-Leiter. Wir agieren an Schulen, führen regelmäßige Workshops durch (Graffiti, Rap und Breakdance) – die Kinderrechte werden kreativ vermittelt. Die Ergebnisse werden die Basis für Bühnenveranstaltungen sein. An Schulen und im Festsaal der HU-WBG werden wir Kinderkonferenzen mit einem HipHop-Musical durchführen. Politiker und andere Besucher sind dazu herzlich eingeladen. Kinder werden im Vorfeld zu Kinderrechtmoderatoren ausgebildet. Sie führen selbst durch die Veranstaltungen. Wir wollen in diesem Jahr das Kinderrecht auf Mitbestimmung und Beteiligung für alle – also auch für geflüchtete Kinder –  in den Mittelpunkt setzen. Dafür werden wir mit Flüchtlingsunterkünften und Willkommensklassen im Bezirk kooperieren. Ein Film und eine Bilddokumentation begleiten das Projekt von Anfang bis Ende. Die Auftaktveranstaltung für Schulen fand am 5.4.2017  im Kino Cinemotion statt. Bereits jetzt laden wir zudem interessierte Menschen zur Kinderkonferenz am 04. Oktober 2017  von 15 bis 18 Uhr in den Festsaal der HU-WBG in der Randowstraße ein. Das Projekt wird im Jahr 2017 erneut mit freundlicher Unterstützung des Jugenddemokratiefonds Berlin im Förderprogramm „Stark gemacht – Jugend nimmt Einfluss“ durchgeführt.

Mehr erfahren unter: www.facebook.com/HIPHOP.Kinderrechte