Der Verein

Der Verein ist 1991 aus der engagierten Jugendarbeit der Kirchengemeinde Hohenschönhausen-Nord entstanden. Die Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gestellt, in jederzeit angemessener und vielfältiger Weise junge Menschen und ihre Familien in der Region Hohenschönhausen (Stadtbezirk Lichtenberg) zu fördern und zu begleiten.

Gemäß seiner sozialdiakonischen Tradition wendet sich die Vereinsarbeit vor allem an Menschen, deren Lebensperspektiven durch individuelle, soziale oder gesellschaftliche Umstände beeinträchtigt und gefährdet sind.  Sozialpädagogisch im Kiez tätig sein bedeutet für den Verein sozialraumorientiert zu agieren.

Die Mitarbeiter helfen Ressourcen zu mobilisieren, Selbsthilfe zu organisieren und Partizipation zu ermöglichen. Den Rahmen dafür bilden Angebote der Jugendarbeit (z.B. Jugendfreizeiteinrichtungen, Projektearbeit, Jugendreisen und internationale Begegnungen), der sozialpädagogischen Familienhilfen (z.B. ambulante Hilfen zur Erziehung) und der Jugendsozialarbeit – vor allem der schulbezogenen Sozialarbeit. Eine 2011 gegründete Kita mit 23 Plätzen vervollständigt die Angebotspalette.

Bei allen Initiativen setzt der Verein auf die Kooperation und die Vernetzung mit relevanten Einrichtungen und Trägern der Region und auf intensive Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Lichtenberg. Der evangelische Kirchenkreis Berlin-Nord/Ost unterstützt den Verein und prägt die Vereinsziele in herausragender Weise. Den Vorstand des Vereins bilden zum Zeitpunkt  2016  Frau Renate Hofmeister, Frau Britta Albrecht-Schatta und Herr Matthias Reim. Geschäftsführer ist Herr Stephan Neuß.

Der große Teil der Projekte wird am Standort Am Berl 13-15 realisiert. Das ehemalige Kitagebäude ist dem Verein zur gemeinnützigen Nutzung durch das Land Berlin überlassen worden. Um Ressourcen zu bündeln und Wirtschaftlichkeit herzustellen sind eine Reihe weiterer Mieter und Nutzer im Gebäude angesiedelt und dort tätig.  Vorwiegend handelt es sich um gemeinnützige Vereine.

Zum Leitbild des Vereins …