Schulbezogene Sozialarbeit

Feldmark-Schule

Der SPIK e.V. ist Träger der Schulbezogenen Sozialarbeit an der Feldmark-Schule. Das Projekt wird finanziert über das Landesprogramm Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen und verwaltet über die Programmagentur der Stiftung SPI. Es umfasst die Stelle von zwei Sozialpädagog*innen, welche in den Räumlichkeiten der Schule mit den Schüler*innen, Eltern und pädagogischen Fachkräften tätig werden. Eine weitere Einrichtung ist die Schulstation an der Feldmark-Schule, welche aus Mitteln des Bonusprogramms für Berliner Schulen gefördert wird. Hier ist eine Sozialpädagogin während und nach den Unterrichtszeiten für Schüler*innen, deren Eltern und Bildungspartner erreichbar. 

Die Schulsozialarbeit und die Schulstation leisten:

  • Unterstützungsangebote für Schüler*innen mittels Konfliktintervention, sozialpädagogischer Einzelförderung, offener Angebote, sozialpädagogischer Gruppenarbeit und Krisenintervention.
  • Unterstützungsangebote für Eltern, Lehrer*innen und Erzieher*innen mittels Elterngesprächen, Beratungen, Fallbesprechungen, Gruppenveranstaltungen, Moderation und Hilfen in Krisen.
  • Interne Vernetzung durch schulische Gremienarbeit und Kooperation auf Schulleiter- und Erziehungsbereichsebene.
  • Externe Vernetzung durch bezirkliche Kooperationen, durch Zusammenarbeit mit Fachdiensten, Beratungsstellen, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen und mittels Hilfeplanungsrunden und Helferkonferenzen.

Kontakt Schulsozialarbeit

Kontakt Schulstation